Sandabbau

Wir freuen uns für die Dietzenbacher Bürgerinnen und Bürger, den Wald, die Umwelt und das Wasser über die Mitteilung der Kreisstadt Dietzenbach, Bürgermeister Rogg und die Gesellschafter der Firma Q-Sand Dietzenbach GmbH hätten sich  einvernehmlich geeinigt, das Projekt Quarzsandabbau im Dietzenbacher Eulerwald nicht weiter voranzutreiben.

Die Vernunft in Zeiten des Klimawandels hat sich damit durchgesetzt.

Bürgermeister Rogg zeigt sich in der Pressemitteilung mit dem Ergebnis zufrieden, beklagt jedoch, auf dem Weg dahin habe er eine sachliche, inhaltliche Debatte vermisst.

Wer circa ein Jahr die erheblichen Bedenken des eigenen Stadtplanungsamtes, der Dezernate Grundwasser und Naturschutz des Regierungspräsidiums Darmstadt und den Widerspruch des Zweckverbandes Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach den eigenen Stadtverordneten und der Dietzenbacher Bevölkerung selbst anläßlich der Präsentation der Firma Q-Sand Dietzenbach GmbH vorenthält und erst aufgrund des Auskunftsantrags der BI diese offenlegt, hat eine inhaltliche Debatte selbst verhindert.

Wir werden daher wachsam bleiben und beobachten, ob die Aktivitäten Richtung Sandabbau eingestellt werden.

Sprecher der Bürgerinitiative „Hände weg vom Sand im Wald“

Reiner W. Frank         Monique Begall           Ludwig Schneefeld

Pressemitteilung 185-2019 der Stadt Dietzenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.